Offpage-Optimierung

Besseres Ranking durch eingehende Links

Die Onpage-Optimierung ist wie bereits erwähnt nur die Grundlage für die effektive Suchmaschinenoptimierung. Wesentlich entscheidender sind jedoch die Maßnahmen der Offpage-Optimierung, oder kurz gesagt die eingehenden Links einer Webseite. Das sogenannte Link-Building, bei dem vor allem die Qualität vor der Quantität steht, ist die wohl wichtigste Disziplin der Suchmaschinenoptimierung.

Die Themenrelevanz der Links

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung hat die Themenrelevanz der Links in den letzten Jahren verstärkt an Bedeutung gewonnen. Links von thematisch gleichen oder ähnlichen Webseiten haben demzufolge bessere Auswirkungen auf das Ranking, als Links von völlig themenfremden Seiten. Beispielsweise wäre bei einer Webseite über  Webdesign ein Link von einem Webdesigner wesentlich vorteilhafter, als eine Link der örtlichen Schreinerei.

Themenfremde Links sollten jedoch nicht völlig außer Acht gelassen werden, da selbst diese Links Besucher auf die Webseite bringen können und die Zugriffszahlen erhöhen. Das ausgewogene Gleichgewicht zwischen themenrelevanten und themenfremden Verlinkungen ist die optimale Lösung für die erfolgreiche Offpage-Optimierung. Es sollte jedoch beachtet werden, dass zu viele themenfremde Links sich negativ auf die Positionierungen in den Suchmaschinen auswirken können. Dies ist meist dann der Fall, wenn keine, oder nur sehr wenige themenrelevante Links einer Masse an unrelevanten Links gegenüberstehen.

Auch die Position der Links spielt eine entscheidende Rolle für die Offpage-Optimierung. Links, die beispielsweise direkt von der Startseite eines Internetauftritts kommen, haben meist wesentlich größere Auswirkungen auf das Ranking, als Links von einer kaum auffindbaren Unterseite. Auf automatisch generierte, und endlose Auflistungen von den verschiedensten Links sollte abgesehen werden, da diese sowohl für das Ranking der Suchmaschinen, als auch für den Besucher der Webseite eine eher negative Auswirkung haben.

Automatischer Linkaufbau und Eintragsdienste

Von dem automatischen Linkaufbau über sogenannte Eintragsdienste sollte abgesehen werden. Diese arbeiten häufig mit Programmen, welche die Webseite automatisch bei hunderten Webkatalogen und Verzeichnissen mit ein und derselben Beschreibung eintragen. So hat man zwar etliche Links zur eigenen Webseite, jedoch werden diese von den Suchmaschinen eher als Spam gewertet, als dass ein positiver Effekt im Bezug auf das Ranking entsteht.

Zahlreiche dubiose Anbieter, welche innerhalb kürzester Zeit die ersten Positionen in den Suchergebnissen versprechen, arbeiten mit diesen Programmen, auf die bei einer professionellen Suchmaschinenoptimierung verzichtet werden sollte.

Wie die automatische Anmeldung in Webkatalogen, ist auch das Mieten und Kaufen von Links ein Dorn in den Augen der Suchmaschinen. Da hierbei von offensichtlichen Manipulationsversuchen der Suchergebnisse ausgegangen wird und die Suchmaschinen demzufolge mit Abwertungen und erheblichen Positionsverschlechterungen reagieren, sollte auch auf den Kauf oder die Miete von Links vollkommen verzichtet werden.

Der natürliche Linkaufbau

Die natürliche Entwicklung des Linkaufbaus ist das Ziel aller Webmaster. Hierbei kommt es vor allem auf die interessanten Informationen der Webseite an, welche gern von anderen Webseiten verlinkt werden, ohne selbst dazu beizutragen zu müssen. Diese natürliche Form der Linkbildung ist auf Dauer die beste Variante um einen stetigen und vor allem natürlichen Anstieg der eingehenden Links zu verzeichnen. Es ist jedoch auch die schwerste Methode, da die Inhalte der Webseite so ansprechend oder nützlich sein müssen, dass für andere Webseitenbetreiber einen Vorteil entsteht und diese freiwillig darauf verlinken wollen.

Zurück

Impressum

Sprechen wir über Ihr Projekt!
Scheiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an: 0381 / 20 35 49 33 Selbstverständlich ist Ihre Anfrage unverbindlich und kostenlos.